Grübeln beenden

Wenn man vor lauter Denken nicht denken kann.

…und dann liegt man abends im Bett und will einschlafen, aber der Kopf hört nicht auf zu routieren. Die Gedanken rasen hin und her, schneiden sich gegenseitig den Weg ab, und keiner wird so richtig zu Ende gedacht. Wie im Kreisverkehr, vierspurig, aber ohne Ausfahrt.

Jetzt bekommt man das jetzt geregelt.? Am besten mit der Brain-Dump-Methode:

Den Verkehr regeln.

Das Chaos soll aufhören. Der Verkehr ruhig fließen – oder am besten gar keine Autos. Bloß wie….
Zuerst: stehen Sie auf! Denn die Gedankenmühle wird Sie höchstwahrscheinlich nicht schnell und ruhig einschlafen lassen

Und dann: erstmal in Ruhe das Chaos betrachten.
Notieren Sie alle Gedanken, die Sie gerade in Ihrem Kopf haben. Alle schönen, alle schlechten, alle sinnvollen und weniger sinnvollen, die kreativen, und auch die, die wie völliger Nonsens aus dem Off zu kommen scheinen. Dafür sollten Sie sich so wenig oder so viel Zeit gönnen, wie eben nötig ist, um alles – wirklich alles – aus Ihrem Kopf auf´s Papier zu bringen.

Diese Hilfestellungen können Ihnen beim Sammeln Ihrer diversen Gedanken helfen:

Ich muss….
Ich darf nicht….
Ich sollte….
Es ärgert mich, dass….
Mich belastet, dass….
Ich wünsche mir….
Ich darf nicht vergessen….
Ich will nicht, dass…
Es wäre schön, wenn…

In Spuren lenken.

Vor Ihnen liegt nun eine Sammlung all der Gedanken, die Sie gerade beschäftigen. Fühlt es sich schon etwas besser an, die alle mal konkret in Worte gefasst zu haben? Ist der Kopf schon ruhiger? Vielleicht können Sie sogar jetzt schon ruhig einschlafen.

Dann machen Sie das… Ausfahrten können Sie auch morgen noch bauen.
Wann immer Sie bereit sind, dann fangen Sie mit den folgenden Fragen zu sortieren an. Beginnen Sie mit der ersten, gehen Sie alle Punkte durch, und betrachten Sie jeden genau:

Gibt es in Ihrer Gedankensammlung Termine oder dringende Aufgaben?

Jetzt am besten gleich den Kalender zur Hand nehmen, und alle diese Aufgaben und Termine ganz konkret eintragen. Machen Sie sich damit nicht gleich Zeitdruck… Hauptsache, es steht drin, und wird (rechtzeitig) erledigt.

Bei welchen anderen Gedanken, bei denen Handlungsbedarf besteht, haben Sie das Gefühl, tatsächlich Einfluss nehmen zu können?

All die Dinge, für die es keine Termine gibt, die aber irgendwann doch demnächst erledigt sein sollen. Der Einkauf, der Kindergeburtstag in zwei Wochen, die Steuererklärung… Machen Sie sich daraus am besten eine To-Do-Liste, die Sie sich ins Notizbuch legen oder an den Kühlschrank pinnen können. Abhaken verschafft Ihnen weitere positive Gefühle im Alltag!

Bei welchen Gedanken können Sie – auch wenn Sie es wollten – sowieso keinen Einfluss nehmen?


Typischerweise Gedanken, die das Wetter oder das Handeln anderer Menschen betreffen. Es kann sein, dass ein Verhalten, oder zum Beispiel das Regenwetter sie ärgern. Aber welchen Nutzen bringt Ihnen der Ärger? Können Sie etwas daran ändern? Nein? Dann versuchen Sie, den Ärger ziehen zu lassen. Besser noch: Verabschieden Sie ihn, indem Sie den Gedanken durchstreichen.

Bei welchen Gedanken besteht zur Zeit eigentlich kein Handlungsbedarf?

…irgendwann brauchen Sie in den nächsten ein, zwei Jahren mal ein Auto. Und sobald das Kind in die Schule kommt, müssen Sie sich noch um eine Nachmittagsbetreuung kümmern? Ist ja noch ne Weile hin. Streichen Sie diese Gedanken, sie kommen von selber rechtzeitig wieder. Oder packen Sie sie in einen Themenspeicher, wenn es Ihnen damit besser geht. Irgendwo hinten im Notizbuch.

Das schöne an dieser Methode ist, dass jedem Gedanken gleich viel Aufmerksamkeit zukommt. Jeder wird genau betrachtet, bewertet und einsortiert. Alles bekommt seinen Platz, und Ihr Kopf bleibt herrlich entrümpelt zurück.

Entspannt einschlafen können.

Ganz gedankenfrei wird man dadurch auch nicht, dafür ist unser Bewusstsein viel zu mächtig, und unser Unterbewusstsein viel zu aktiv. Aber es macht uns freier für anderes…. zum Beispiel für Schlaf. Oder auch für Entspannung.

Eine Methode, wie Sie diese angenehme (Fast-)Leere nutzen könnten, um sich noch tiefer zu entspannen, werde ich im nächsten Blog-Beitrag genauer erklären.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.